Telefon

02599/456

* NEU *

ab sofort Pizzataxi

Pfarrer Kruse feierte 60. Geburtstag in Antica Fattoria

HERBERN Mit strahlendem Sonnenschein begann der Tag. Gerade das richtige Geburtstagswetter für Pfarrer Rudolf Kruse. Am Sonntag feierte der beliebte katholische Geistliche seinen 60. Geburtstag. Und es kamen viele Gäste. Nicht nur aus der Gemeinde St. Benedikt


Bürgermeister Dieter Emthaus und Gattin gratulierten Pfarrer Kruse (r.). (Foto: Rogge)

Seinen 60. Geburtstag feierte der beliebte Pfarrer Rudolf Kruse, ein Pastor aus ihrer Mitte, am Sonntag in seiner ihm eigenen bescheidenen Art. Dieses Fest

bestand auch aus vielen Überraschungen. Es begann bei strahlendem Sonnenschein beim Einzug um 10 Uhr zum festlichen Hochamt in die Kirche.

Messdiener aus allen Altersgruppen zogen in Kirche ein

Die erste Überraschung war, dass an dem Einzug so viele Messdiener aus allen Altersgruppen teilnahmen. Zu diesem Hochamt waren auch zwei der früheren Studienkollegen und Freunde gekommen: ,die Geistlichen Dr. Egon Mielenbrink, der die Festpredigt hielt, und auch Hans Werner Dierker, Pastor in Gievenbeck, der die Lesung übernahm.  Eine tolle Überraschung auch, als der evangelische  Pastor Thomas Hein mit einer Bläsergruppe von der Orgelbühne musikalisch die besten Glückwünsche überbrachte.

Am Fest der heiligen Familie

Musikalisch wurde das feierliche Hochamt vom Kirchenchor St. Benedikt unter der Leitung von Uwe-Reiner Bochmann gestaltet, als Geschenk für ihren Pastor und Präses. Auf den Wunsch des Geburtstagskindes brachte der Chor: "Gib mir die richtigen Worte..." zu Gehör. Die Orgel spielte Thomas Kraß, ein Herberner Kind, als Dankeschön für Pastor Kruse. Wie Dr. Egon Mielenbrink in seiner Predigt unter anderem sagte, sei es kein Zufall, sondern eine Fügung, dass der 60. Geburtstag von Pfarrer Rudolf Kruse auf den Sonntag "Fest der heiligen Familie" falle.

Aufgewachsen mit fünf Brüdern

Rudolf Kruse komme aus einer kinderreichen Familie, in der sechs Kinder, alle Jungen,  geboren wurden. Sein Vater und zwei der Brüder konnten an diesem Geburtstag teilnehmen. Zum Abschluss des Festhochamtes dankte der Jubilar Rudolf Kruse dem Pfarrgemeinderat, dem Kirchenvorstand und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Pfarrgemeinde Herbern, auf die er immer zählen könne. Nach dem gemeinsam gesungenen Lied : St. Benedikt du Schutzpatron..." , gab es viel Beifall für den Pfarrer Rudolf Kruse.

Lange Schlange an Gratulanten

Nach dem feierlichen Auszug fand die Gratulation im Saal der Gaststätte Antica Fattoria statt. Die Schlange der Gratulanten vielen, vielen Gratulanten wollte auch nach mehr als einer Stunde kein Ende nehmen. Unter ihnen waren  Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat, die Vertreter der vielen Vereine und Gruppen, aber auch Bürgermeister Dieter Emthaus und seine Gattin. Es gratulierten ebenso die  stellvertretende Bürgermeisterin Martina Bünnigmann, der evangelische  Pastor a.D. Wilfried Voß, der Heimatverein mit Bäuerin und Bauer und viele andere. Zwischendurch wurde noch ein Lied vom Kirchenchdor St. Benedikt gesungen.

Geld für Figur des Heiligen Benedikt 

Und die Blaskapelle Schwartländer und der Spielmannzug der Kopingsfamilie brachten musikalische Geburtstagswünsche. Um 15 Uhr fand dann eine Dankandacht in der Pfarrkirche statt. Anstelle von Geschenken freue er sich über einen finanziellen Beitrag für eine Figur des Heiligen Benedikt. Diese könne in der Kirche ein weiterer Anziehungspunkt sein. Diese soll von Andreas Fabritius aus Herbern gestaltet werden.

Beitrag von Heinz Rogge für Ruhrnachrichten