Telefon

02599/456

* NEU *

ab sofort Pizzataxi

Domhöfer feiern Karneval bis in den frühen Morgen

Das 37. Karnevalsfest feierten die Domhöfer, die Anwohner rund um St. Benedikt - allen voran das Prinzenpaar, Prinz Jochen Ringelkamp und ihrer Lieblichkeit Katja Stiehler.

Die Stimmung ist fast auf dem Höhepunkt. (Foto: Rogge)

Pünktlich um 20.11 Uhr eröffneten der Vorsitzende Antonius Ringelkamp und der Präsident Franz-Josef Schulze Zumkley das bunte Programm. Eine Besonderheit dabei ist es, dass die Frauen und Männer getrennt ihre Programmnummern vorbereiten und einüben, aber gegenseitig geheim halten. Nach einer Schunkelpartie begann das Team Rauke mit einer „Handy-Kommunkation“, wofür die Damen viel Applaus bekamen.

Fotostrecke

Alle Akteure, auch die folgenden, bekamen einen Ehrentrunk aus dem großen Pokal und einen Orden und ein Küsschen von der Prinzessin Katja.

Die von Olaf Greiwe vorgetragene Büttenrede „Der gebeutelte Ehemann“ erhielt besonders von den Männern viel Beifall. Danach stellte Michael Greiwe in Bildern und Sketchen die neue „Bravo“ für Senioren vor. Bei dem Sketch „Frau sucht Mann“, gespielt von Georg Miggelt und Josef Stentrup, bleib kein Auge trocken.

Saal-Polonaise

Mit viel Beifall wurde Pastor Rudolf Kruse, ebenfalls Anlieger und ein echter Domhöfer, empfangen. Der Pastor berichtete in seiner gekonnt vorgetragenen Büttenrede von einem Hahn, der ihm zugelaufen war, aber doch nicht alleine bleiben konnte.

Danach traten die Männer in weißen, langen Unterhosen zu einer Premiere der „Interpretation eines Welterfolges“mit Liedern der Tenöre von gestern und heute auf. Bei einer Polonaise, die sich plötzlich in Gang gesetzt hatte, machte der ganze Saal mit. 

Als dann die Frauen mit einer großen „Chart Show“ auftraten, war hatte die Stimmung ihren Siedepunkt erreicht. Das Stimmungsbarometer blieb aber weiter hoch bis zum frühen Morgen.


Bericht von Heinz Rogge für Ruhrnachrichten